980x340 feet-349687_1280

Hallo Mädels, ich bin jetzt schon genervt: Und zwar vom Scheidungskrieg zwischen Angelina Jolie und Brad Pitt, denn die neuesten und verrücktesten Meldungen über Hollywoods einstiges Traumpaar stapeln sich in den Auslagen aller Zeitschriftenhändler. Irgendwas mit nem Privatjet, der Ort an dem sich die Jolie jetzt versteckt und dazu auch noch der Punkt, dass die Kinder mit ins Licht gerückt werden, nerven mich jetzt schon.

Es geht doch auch ohne…

Klar sind die Paparazzi jetzt auf der Jagd nach den neuesten Bildern und Geschichten, aber who cares? Sollen die beiden ihre Scheidung doch bitte in ruhe und wie zwei Erwachsene über die Bühne kriegen. Und dass die Jolie jetzt über die Öffentlichkeit geht, um das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht zu bekommen, zeugt nicht gerade von Größe. Normalsterbliche schaffen so etwas doch auch ohne Presseartikel und Meinungsmache gegen den Partner. Da sollte den Behörden vertraut werden, denn die müssen schließlich entscheiden. Das so nach außen zu kehren ist vor denen meistens sogar ein Punkt, der nicht für, sondern gegen ihren Wunsch ausgelegt werden kann.

Das Witzige an der Trennung

Da schaue ich lieber darauf, was andere Leute aus der Trennung der beiden machen. Da wurden ja schnell witzige Aussagen im Internet verbreitet, wie zum Beispiel: „Jennifer Aniston hat einen richtig schönen Tag“, oder die Werbung der Fluggesellschaft Norwegian Air. Die bot One-Way-Ticktes nach Los Angeles mit dem Slogan „Brad is single“ in einer Annonce an 😀

Ernsthaft: Der Rosenkrieg der beiden interessiert mich wirklich gar nicht. Und wenn die Menschheit nicht so sensationsgeil wäre, dann würden die Kinder gar nicht erst auf diese Art und Weise instrumentalisiert werden können. Nun klinge ich zwar wie ein Moralapostel, aber so sehe ich es nun Mal.

Eure Sophie

-zurück zur Übersicht-

Bildquelle: Pixabay.com