Tanga oder Slip

Erstmal sollten wir schnell den Unterschied zwischen einem Tanga und einem Slip klären.

Der Tanga:

Wenig Stoff, viel Haut ist hier die Devise! In vielen Fällen wird lediglich das Geschlechtsteil durch ein kleines Stoffdreieck verdeckt, dünne Bänder (String-Tanga) oder ein schmaler Streifen Stoff (normaler Tanga) halten den Tanga an den Hüften zusammen. Der Po ist frei und nicht durch Stoff verdeckt, da der hintere Bereich durch die Pobacken läuft.

In den 90gern wurde der Tanga erst richtig populär und so gut wie keine Frau kam an ihm vorbei. Getragen wird der Tanga von Frauen die ihren Po so richtig in Szene setzen und sich einfach sexy fühlen wollen, aber er dient auch der Bequemlichkeit, da der Tanga im Normalfall nicht rutscht und zwickt. Durch seine Schnittform sieht beim Tragen von engen Hosen keiner, der Deinen Po betrachtet, einen Stoffrand. Mit einem Tanga kannst Du zeigen, was Du hast.

Slip:

Der herkömmliche Slip ist wohl die verbreitetste Form der Unterhose, hat eng anliegende Formen und lässt durch seine Schnittform die Oberschenkel frei. Es gibt ihn in schmalen und breiteren Varianten, er hat immer eine Dreiecksform und verläuft über die Beckenknochen an den Seiten entlang. Der größte Unterschied zum Tanga ist, das der Slip den Po zu ca. 50% verdeckt.

Bequemlichkeit geht für viele Frauen vor, weshalb der Slip das Rennen um die beliebteste Unterhose vorzieht, und dennoch kann ein gut ausgewählter Slip richtig heiß sein und kommt seit einigen Jahren auch wieder richtig in Mode.

Ein No-Go bei Slip und Tanga

Was in der Öffentlichkeit unbedingt vermieden werden sollte, ist das Hervorblitzen des Tangas oder Slips am Gesäß. Wenn Du Dich bückst und hinten blitzt eine Schnur raus, wird dies in der heutigen Gesellschaft als ordinär abgestempelt. Der Grund ist, dass es eine Zeit lang Mode war, dass Mädels auf diese Art gezielt um Aufmerksamkeit buhlten. Wenn Dir die öffentliche Meinung natürlich Schnuppe ist und weil es ja auch ungewollt immer wieder Mal vorkommen kann, achte einfach darauf, dass Deine gewählte Unterwäsche eine zum Outfit passende Farbe, Muster, Form und natürlich die richtige Größe hat. Wenn Du eine dunkle Hose trägst und Deine Unterwäsche ebenfalls nicht in grellen Farben leuchtet, wird ein verrutschen schneller mal übersehen.

Aber was denn nun? Slip oder Tanga?

Das liegt ganz alleine an Dir. Beide werden in einer so großen Vielfalt angeboten, dass es sowohl Tanga, als auch Slip von sportlich bis verspielt, von unscheinbar bis verführerisch gibt. Teste einfach aus, worin Du Dich am wohlsten fühlst, denn ein gutes Körpergefühl spiegelt sich immer auch im Selbstbewusstsein wieder. Und DAS ist es, was für wahre Erotik sorgt.

Achte dabei auch auf die Reaktionen der Männer, wenn Du ein wenig herumprobierst. Da Frauen ja nicht nur sich selbst, sondern auch den männlichen Erdbewohnern gefallen wollen, sollte deren Reaktion oder direkt gesagte Meinung mit berücksichtigt werden. Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, wie man den Anderen gefällt.

Bildquelle Header: © Petra Schmidt / Pixelio.de