Cunnilingus

Wenn es um den Cunnilingus geht, sind auch in der heutigen Zeit noch viele Männer recht unsicher. Tatsächlich sieht es so aus, dass viele gar nicht so genau wissen, was der Cunnilingus überhaupt ist, so dass wir an dieser Stelle Mal einen Blick auf diese Spielart der Erotik werfen, wobei vielen sofort ein Licht aufgehen wird, wenn wir Mal ein paar umgangssprachlichere Ausdrücke verwenden, wie zum Beispiel Oralverkehr bei der Frau oder Muschilecken. Letzteres klingt natürlich schon ein wenig vulgär und trifft den Nagel auch noch nicht so ganz auf den Kopf.

Beim Cunnilingus geht es also um die Stimulation der Vagina durch den Mund des Sexualpartners, wobei es absolut keine Rolle spielt, ob dieser männlich oder weiblich ist. Dabei geht es um die Stimulation sowohl der inneren und äußeren Schamlippen, als auch der Klitoris (im Volksmund auch Kitzler genannt), sowie auch der Scheideneingang mit dem Mund verwöhnt werden.

Die richtige Technik

Wenn es um die richtige Technik beim Oralverkehr an der Vagina einer Frau geht, dann können wir Euch eines verraten: Es gibt sie nicht, denn jede Frau reagiert anders auf bestimmte Berührungen. Aber genau da liegt der Reiz für den Cunnilingus, denn auf diese Art und Weise lassen sich hervorragend genau die Techniken und Stellen herausfinden, die bei der Frau für die größte Erregung sorgen. Fangt dabei am Besten sanft an und steigert Euch dann.

Die Lippen

Ein guter Einstieg in den Oralverkehr sind sanfte Küsse mit Euren Lippen, die zunächst nicht mal direkt an der Vagina stattfinden müssen. Wenn Ihr Euch zunächst oberhalb des Schambeines oder an den Innenseiten der Schenkel haltet und Euch dann langsam zur Vagina der Frau vor tastet, steigert Ihr die freudige Erwartung Eurer Partnerin und sensibilisiert sie. So wird sie die erste direkte Berührung an der Vagina um so mehr genießen.

Die Zunge

Heiße Streicheleinheiten durch die Zunge sind dann die Steigerung, denn Eure Zunge bietet Euch den Vorteil, dass Ihr einen variablen Druck auf Schamlippen und Klitoris ausüben könnt. Hinzu kommt, dass Ihr damit nicht nur am Scheideneingang spielen, sondern auch ein wenig in die Frau eindringen könnt. Seid ruhig verspielt und konzentriert Euch nicht zu sehr auf einen Bereich, denn nur dann könnt Ihr die Frau beobachten und herausfinden, was Ihr am Besten gefällt.

Die Zähne

Mit den Zähnen solltet Ihr äußerst vorsichtig sein. Jede Frau empfindet Berührungen im Intimbereich unterschiedlich stark, was auch bei Männern ja nicht anders ist. Daher gibt es Frauen, die ein sanftes Knabbern an den Schamlippen oder am Kitzler sehr begrüßen, während es für andere echt unangenehm ist. Daher solltet Ihr Euch gaaaaanz vorsichtig an dieses Thema heran wagen und die Reaktion der Frau beobachten, oder aber Ihr fragt Eure Sexualpartnerin einfach.

Das große Plus

Der Cunnilingus bietet neben der körperlichen Erregung noch einen weiteren Vorteil: Die ganze Konzentration liegt in diesem Moment bei der Frau, was Frauen für gewöhnlich sehr gut gefällt und ihnen schmeichelt. Ihr drückt damit aus, dass Ihr absolutes Verlangen nach der Frau habt und auch Ihre Bedürfnisse befriedigen wollt. Ihr könnt Euch gewiss sein, dass Eure Sexualpartnerin sich dafür dankbar zeigen wird…