Erfolgsgeschichten

Manchmal braucht die Liebe mehrere Anläufe. So auch bei Susi und Björn, die einige Startschwierigkeiten hatten, beziehungsweise sich aus den Augen verloren. Falls Ihr Euch fragt, wie man sich in einem Chat aus den Augen verliert, dann sagen wir Euch das gerne, denn die beiden waren gerne zu einem kleinen Interview bereit. Das Ganze fing nämlich bereits vor drei Jahren an…

<strong>dreamoo: Schön dass Ihr Zeit gefunden habt und bereit seid, Eure schon recht ausgefallene Geschichte zu erzählen. Also wie war das mit Euch beiden?

Susi: Das ganze ging schon vor Jahren los. Damals hatte ich mich gerade bei dreamoo angemeldet und eine schwere Enttäuschung hinter mir, weshalb ich mir einfach Gesellschaft gewünscht hatte. Ich lernte recht zügig einen netten Mann namens Björn kennen.

Björn: Ich war zu dem Zeitpunkt schon eine ganze Weile bei Euch. Damals ging ja alles noch nur per SMS. Ich hatte schon echt verrückte Sachen bei Euch erlebt und hatte auch einige Frauen dabei, die echt nett waren. Aber irgendwie fand ich die Susi besonders nett. Das einzige Problem war, dass sie echt viel von ihren schlechten Erfahrungen schrieb.

Susi (lacht): Ja stimmt. Ich erinnere mich noch, dass Björn erst Nummern tauschen wollte, wenn nicht ständig der Ex das Thema wäre. Also versprach ich Besserung…

Björn: Was aber nicht klappte.

Susi: Stimmt. Ich hatte den ganzen Ärger echt noch nicht verarbeitet und schaffte es damals, dass Björn dann irgendwann den Kontakt abbrach.

dreamoo: Na das klingt schon recht anstrengend und ist sicherlich kein guter Einstieg in eine neue Bekanntschaft. Aber wie kam es dann zum erneuten Kontakt?

Björn: Das war wohl ein halbes Jahr später. Ich bekam Susi erneut als Kontakt, was daran liegt, dass sie inzwischen eine neue Handynummer hat. Ich habe sie aber nicht gleich erkannt, denn die Frau am anderen Ende schrieb ganz anders. Sie war positiv und fröhlich. Ich fragte erst nach, ob sie DIE Susi ist, als wir schon ein Stück weiter waren.

dreamoo: Aber hattest du den Björn denn auch nicht erkannt?

Susi: Doch, hatte ich schon, aber ich wollte es nicht verraten, denn ich wollte nicht, dass er wieder alles beendet. Ich wollte es dieses Mal besser machen, denn damals hatte ich mich schon verflucht, als der Kontakt abriss. Als er dann aber fragte und ich es ihm sagte, da meinte Björn direkt, dass sich da wohl Einiges in meinem Leben verändert hatte, denn die derzeitige Susi gefällt ihm besser. Und dann verlor er sein Handy…

dreamoo: Bitte was? Schon wieder der Kontakt weg?

Björn: Ja tatsächlich. Erst dachte, dass es wohl Schicksal sein muss und nicht sein soll. Aber irgendwie gefiel mir die „neue“ Susi so gut, dass mir der Gedanke an sie keine Ruhe ließ. Also meldete ich mich mit meinem neuen Handy wieder an. Ich fragte bei den Moderatoren nach, ob ich ihre Chiffre haben könnte, aber leider wusste ich nicht die genaue Postleitzahl und auch nicht das genau Alter…. Da sagte mir einer Moderatoren, dass der Chat inzwischen auch online nutzbar ist, was auch günstiger wäre, wenn man gleich für drei Monate zahlt. Dafür könne ich aber auch selbst die Profile durchstöbern und solche Sachen. Da dachte ich mir: „Na gut, versuchen wir es. Wenn ich sie ein zweites Mal mit anderer Nummer bekam, vielleicht funktioniert das ja auch umgekehrt.“

dreamoo: Und offensichtlich hat es geklappt.

Björn: Ja das hat es. Genau genommen hat es dann im Internet geklappt sie zu finden. Dann konnten wir auch endlich Bilder sehen, denn bis dato hatten wir den Bildertausch noch nicht gemacht. Dann kam es auch bald zu einem Treffen und heute sind wir echt glücklich. Und wieder könnte ich sagen: Vielleicht ist es Schicksal, dass man dann doch irgendwie immer wieder zusammengefunden hat.

Dabei möchte ich mich auch ganz besonders noch Mal bei den Modis bedanken, die nicht nur in unserem Fall, sondern auch sonst immer für einen da waren, wenn Mal irgendwo der Schuh drückte.

dreamoo: Das wird natürlich gerne weitergegeben. Wir danken Euch, dass Ihr Euch für dieses Interview bereit erklärt habt und wünschen Euch für die Zukunft alles Gute.

-zurück zur Übersicht-