980x340 the-ball-488718_1280

Seit heute Abend steht fest, wer unser Gegner im Viertelfinale der Europameisterschaft 2016 ist, denn Italien bezwang Spanien mit 2:0 und konnte sich somit für die Runde der letzten acht Teams qualifizieren. Deutschland trifft also auf die Squadra Azurra und hat somit die Chance, sich für die EM 2012 zu revanchieren, als die Italiener durch zwei Tore von Mario Balotelli dafür sorgten, dass der deutsche Traum von der Europameisterschaft platzte.

Das ist schon beeindruckend, denn vor dem Turnier hatte irgendwie keiner die Italiener auf dem Zettel, die zwar immer in den erweiterten Favoritenkreis gehören, inzwischen allerdings nicht unbedingt das jüngste Team der Europameisterschaft stellen. Gleich 9 der 23 Spieler sind 30 Jahre und älter. Gegen den amtierenden Europameister aus Spanien gingen die Italiener daher nicht unbedingt als Favorit ins Spiel.

Am Samstag, dem 2. Juli 2016, um 21 Uhr geht es für das deutsche Team im Stadion Matmut Atlantique in Bordeaux im Viertelfinale um mehr, als um den Einzug in die nächste Runde. Gegen Italien sieht die Bilanz der deutschen Nationalmannschaft nicht sehr gut. In 32 Spielen gab es für die deutsche Elf lediglich 7 Siege, bei 10 Unentschieden und 15 Niederlagen. Da wird es doch Zeit, dass die Statistik ein wenig aufgebessert wird.

Ganz besonders heiß auf das Spiel dürfte Thomas Müller sein, bei dem vor der EM eigentlich davon ausgegangen wurde, dass er der Star des Turniers wird. Allerdings hat dieser bisher noch nicht ein Mal das Tor getroffen, was der Arbeitstier bekannte Offensivmann wohl ändern wollen wird. Hinzu kommt Julian Draxler, der beim 3:0 der Deutschen über die Slowakei förmlich explodierte und in der internationalen Presse nur Lob erntete und hoffentlich an seine aufsteigende Form anknüpfen kann. Und auch Mario Gomez, der im letzten Spiel das 2:0 machte, scheint in wirklich guter Form zu sein.

Wir sind gespannt, was sich Bundestrainer Jogi Löw einfallen lässt, um den italienischen Abwehrbeton zu knacken, für den die Squadra Azzurra weltweit bekannt ist. Gegen Spanien zeigte die italienische Elf allerdings ungewohnt frischen Offensivfußball, was natürlich Räume geben würde… Und die deutsche Elf hat auf diesem Turnier noch keinen Gegentreffer kassiert und steht sehr stabil, obwohl sich die beiden Außenverteidiger Joshua Kimmich und Jonas Hector regelmäßig mit in die Angriffe einschalten.

Wie auch immer das Spiel ausgeht: Ein echter Klassiker des Fußballs erwartet uns und ganz Europa wird gespannt auf dieses Spiel schauen.

-zurück zur Übersicht-

Bildquelle: Pixabay.com